Cool und easy – ein Roboterkostüm aus zwei Pappboxen

Upcycling bietet jede Menge tolle Möglichkeiten. Ich, Aleksandra vom Blog Illusion zeige Ihnen ein Highlight für die digitale Generation, das Roboter-Kostüm aus Papier und Pappe. Große wie kleine Freunde der Robotik werden ihren Spaß an dieser Verkleidung haben und stehen damit bei der nächsten Party ganz bestimmt im Mittelpunkt!

So geht es – Schritt für Schritt:

  • Als erstes legen Sie sich das Material zurecht.
  • zwei alte Kartons (Größe je nach Körper- und Kopfgröße)
  • Schere oder Cuttermesser
  • Kleber
  • helle Wandfarbe
  • eine Klopapierrolle
  • Tape
  • schwarzen Filzstift bzw. wasserfesten Marker
  • bunte Filzstifte je nach Geschmack
  • eine alte CD
  • Marmeladeglas-Deckel

Simple Anleitung für den kompletten Roboter

1. Kartons zuschneiden

Den Roboter-Kopf bildet der kleine Karton, den Oberkörper der große Karton. Wichtig ist genug Bewegungsfreiheit. Damit ein Hinsetzen noch möglich ist, sollte der große Karton nach unten hin völlig offen sein und noch über der Hüfte enden. Sobald die Größe richtig angepasst ist, also etwa in der Länge noch gekürzt wurde, schneiden Sie oben das Loch für den Kopf aus. Verwenden Sie dazu eine Schere oder ein Cuttermesser. Mit demselben Werkzeug fertigen Sie seitlich zwei Öffnungen für die Arme. Natürlich kann man anstelle des Lochs oben auch die ganze Seite offen lassen, denn der Körperteil wird durch die Arme fixiert.

2. Anprobieren und nachbessern

Praktischerweise empfiehlt sich eine Anprobe zwischendurch, dann kann noch rechtzeitig nachgebessert werden, falls etwas nicht richtig sitzt.
Ist das Kopfteil fertig, schneiden Sie nun, am besten mit dem Cutter-Messer, einen breiten Schlitz für beide Augen. Schließlich sehen so die meisten Roboter aus, eher wie „Zyklopen mit Sehschlitz“ als wie die Fliege Puck.
Geschafft? Schon sind die Pappkartons fertig zum Anmalen!

3. Grundfarbe wählen

Der zweite Schritt ist die Grundierung. Geeignet dafür sind alle hellen Farben wie weiß, hellblau, rosa, hellgrau oder creme. Meistens genügen dafür die Reste an Wandfarbe, die sich gern im Keller verstecken und die Sie vielleicht schon ganz vergessen hatten! Warum nur helle Farben verwendet werden sollen? Es handelt sich um den grundierenden Anstrich, die gezeichneten Details kommen erst später dazu. Eventuell muss die Grundierung mehrmals aufgetragen werden, bis sie richtig deckt. Dann lassen Sie das Ganze erstmal richtig trocknen.

4. Kanten verstärken

Je nach Stärke der Pappe, ist die Konstruktion nun mehr oder weniger stabil. Damit Sie auch bei der verrücktesten Party nichts von Ihrem glanzvollen Auftritt einbüßen, ist es ratsam, die Kanten zu verstärken. Ideal dafür ist ein Tape, das sich in fast jedem Haushalt findet. Ziehen Sie es mehrfach über die Kanten und achten Sie auf einen sauberen Abschluss an den Ecken. Überstehendes einfach mit dem bereitliegenden Cutter abschneiden oder das Tape an den Ecken kunstvoll umknicken.

5. Finish entwerfen und Details anbringen

Jetzt ist es soweit: Ihr Roboter-Kostüm erhält sein individuelles „Design“. Jede vermenschlichte Maschine braucht schließlich ihre eigene kleine Persönlichkeit, nicht wahr? Nehmen Sie dazu wischfeste Filzstifte zur Hand und malen Sie nach Lust und Laune stilisierte technische Instrumente und Anzeigen auf, die Ihnen spontan in den Sinn kommen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

6. Ein paar Gestaltungstipps von Aleksandra

Mit einer halben CD und drei Marmeladenglas-Deckeln lassen sich Messanzeigen und Skalen nachbilden. Auch Schrauben können Sie aufmalen(- besser nicht anbringen!-), und mit ausgeschnittenen Bildern jede Menge Schalter und Knöpfe sowie Digitalanzeigen imitieren. Und wohin mit der Klopapierrolle? Dieses unverzichtbare Bastel-Bauteil eignet sich hervorragend für stylishe Roboter-Ohren: Die Rolle exakt halbieren und anschließend mit Tape oder Kleber an der Kopfseite befestigen.

Fertig ist das technische DIY Gesamtkunststück …

Sind Sie rundum zufrieden mit Ihrem Werk? Dann ist es Zeit, die Roboter-Verkleidung auszuführen und einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Sie werden sehen, wie Ihr liebevoll gestaltetes Kostüm auf Sympathien trifft. Denn dieses DIY-Modell für Party oder Karneval hat echten Mehrwert, das erkennt jeder sofort auf den ersten Blick!

(Visited 625 times, 1 visits today)

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.