Eine Verkleidung aus Karton – ganz einfach selbst gemacht!

Ich bin Aleksandra und mein großes Hobby ist Do It Yourself (DIY). Bald steht wieder Halloween vor der Tür und ein passendes Kostüm für Karneval sollte man sich auch frühzeitig überlegen. Darum habe ich mir einige Gedanken gemacht, ein wenig recherchiert und bin auf tolle Ideen gestoßen. Ich werde Ihnen nun gleich einige der besten Kostümideen aus Karton vorstellen:

Für viele dieser Kostüme braucht man nur eine überschaubare Menge an Materialien und das Beste ist, dass man viele alte Gegenstände damit upcyclen kann. Das Hauptmaterial ist dabei bei allen Kostümideen der Karton. Karton hat fast jeder zuhause und er eignet sich perfekt für Verkleidungen, die den ganzen Tag halten sollen.

Am Ende dieses Beitrags finden Sie dann eine Schritt-für-Schrittanleitung für drei der einfachsten Kostümideen aus Pappe. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Die coolsten Kostümideen aus Karton

Die Vorschläge, die Sie hier finden, sind schon etwas ausgefallener. Die Personen, die diese Kostümideen entwickelt haben, waren sicher einige Zeit mit der Umsetzung beschäftigt. Manche Vorschläge sind aber auch relativ einfach umkomplizierter umzusetzen und mit etwas Fantasie können Sie Ihre eigene Idee entwickeln.

Die Kreativsten

Wirklich kreativ sind einige der hier vorgestellten Kostümideen. Hierfür wurden nicht einfach die Kartons bemalt oder beklebt, sondern Kartonage zurechtgeschnitten, gefaltet und bemalt und richtige Kunstwerke erschaffen.
So haben sich Eltern die Mühe gemacht, Ihr Kind in Frankensteins Monster zu verwandeln, es zum Ritter zu schlagen und mit Helm und Schwert auszustatten oder auch einen Löwenkopf alias „König der Löwen Musical“ zu gestalten. Dazu gehört natürlich eine Menge motorisches Geschick und viel Fantasie und mit Sicherheit auch ein wenig künstlerisches Talent, denn diese Verkleidungen sind echte Hingucker.

Die Karton-Gestalter

Bei diesen Kostümen wurden Verpackungskartons umgestaltet, sodass Sie als Verkleidung getragen werden können. Darunter finden sich die kuriosesten und lustigsten Ideen. So können kleine Eisenbahnführer mit „Thomas der Lokomotive“ unterwegs sein, während Prinzessinnen (und Prinzen) auf einem Einhorn reiten.
Ziemlich lustig fand ich die Idee, das eigene Kind zum Nachttisch mit Lampe als Hut zu verwandeln. Andere Kinder „baden“ in einer Wanne gefüllt mit Seifenblasen und Quietscheenten. Kreativ ist auch die Verwandlung zum Snackautomat – und sicher auch praktisch, wenn man immer ein Snickers to go dabei hat. Manch ein Kind verschwand dann auch im Ufo, wurde zur Fernbedienung „umfunktioniert“, sah aus wie ein Zauberwürfel oder stapfte ganz klassisch als Roboter durch die Gegend.

Kostümideen für Fortgeschrittene

Die hier gebrachten Vorschläge sind sicher nichts für Bastelanfänger oder Eltern, die wenig Zeit haben, um eine Verkleidung zu beschaffen. Dennoch zeigen sie, was mit wenigen Materialien und ein wenig kreativen Upcycling alles möglich ist.

Ran an die Scheren: Drei Anleitungen für simple Verkleidungen zu jeder Kostümparty

  1. Der Taschentuch-Spender

Der Taschentuch-Spender ist wirklich eine sehr einfache Verkleidung.

Dafür benötigen Sie folgende Materialien:

  • Karton, der etwa so breit ist, wie die Schultern des Trägers
  • Geschenkpapier – einfarbig oder mit einfachem Muster
  • Schere oder Cutter, Kleber, Tacker
  • weißer Stoff, alternativ Krepppapier

Und so wird´s gemacht:

  1. Passen Sie den Karton der Körperform des Trägers an. Er sollte nicht viel breiter sein, als die Schultern, denn sonst können Druckstellen entstehen. Auch sollte er nicht zu weit nach unten reichen, um die Beinfreiheit nicht einzuschränken. Bestenfalls hat der Karton die Form eines Würfels und ist nach unten offen.
  2. Schneiden Sie zwei Löcher für die Arme in die beiden Seiten des Kartons. Die Löcher sollten knapp unterhalb der oberen Fläche angesetzt werden.
  3. Schneiden Sie ein leicht ovales Loch für den Kopf in die Oberseite der Kartonage.
  4. Bekleben Sie den Karton rundum und oben mit dem Geschenkpapier. Bestenfalls hat dieses die typische Verzierung von Taschentuch-Spendern, ist einfarbig oder hat ein einfaches Muster.
  5. Den weißen Stoff tackern Sie an den Seiten des Kopf-Loches fest. Dieser soll die Taschentücher darstellen. Alternativ ist das auch mit Krepppapier möglich. Der Stoff sollte leicht abstehen.
  6. Nun können Sie die Box noch beliebig verzieren, indem Sie beispielsweise ein Schild mit dem Namen der Taschentuch-Firma anbringen.

So schnell haben Sie eine einfache Verkleidung hergestellt aus Materialien, die fast jeder zu Hause hat.

  1. Der Tetrapak Saft

Noch einfacher können Sie eine Tetrapak-Verpackung herstellen. Bei dieser Idee ist Ihrer Fantasie keine Grenze gesetzt und auch Kinder können wunderbar mithelfen.

Diese Materialien benötigen Sie:

  • Einen länglichen Karton, der nicht breiter als die Schultern des Trägers ist
  • Schere oder Cutter
  • Wasserfarben, Acrylfarben oder Plakatfarben
  • einen Tetrapak als Vorlage
  • Pinsel

Und so wird´s gemacht:

  1. Schneiden Sie Löcher für die Arme in die Seiten. Der Karton ist nach unten hin offen und nach unten hin länglich. Die Arme sollten kurz unterhalb der oberen Fläche angesetzt werden.
  2. Schneiden Sie nun ein Loch in die Oberseite, sodass der Kopf bequem durchpasst.
  3. Nun können Sie schon beginnen, den Tetrapak zu verzieren. Nutzen Sie dafür die Farben, die Sie zuhause haben und die auf der Pappe gut aussehen. Ein paar Ideen: Malen Sie einen Schraubverschluss auf. Schreiben Sie ein spezielles Produkt auf die Verpackung, zum Beispiel Milch, O-Saft oder Kakao. Verzieren Sie den Tetrapak bunt und orientieren Sie sich an einer Originalvorlage. Sie können aus einem weißen Plakat auch ein Etikett gestalten, das Sie auf den Karton aufkleben.

Der Tetrapak ist die wohl einfachste Verkleidung aus Pappe. Sie benötigen zudem kaum Materialien und können ihn prima mit Ihrem Kind gemeinsam gestalten.

  1. Der Lego-Stein

Für kleine und große Lego-Fans ist dieses Kostüm ein echtes Highlight. Es ist sehr einfach herzustellen und sieht sehr authentisch und witzig aus.
Diese Materialien benötigen Sie:

  • Karton in den ungefähren Proportionen eines Legosteins – nicht wesentlich breiter als die Schultern des Trägers
  • vier oder sechs gleich große Joghurtbecher
  • Heißklebepistole, Schere oder Cutter
  • Farbe zum Anstreichen

Und so wird´s gemacht:

  1. Schneiden Sie die Löcher für die Arme und den Kopf in den Karton. Ein Teller kann als Vorlage dienen
  2. Kleben Sie mithilfe der Heißklebepistole die Jogurtbecher als Noppen auf den Karton. Entweder an die Vorder- oder Oberseite des Kostüms.
  3. Nun bemalen Sie die gesamte Verkleidung mit einer Farbe. Nutzen Sie die Grundfarben, die auch bei Legosteinen verwendet werden.
  4. Ihr Kostüm ist fertig. Wenn Sie möchten, können Sie sich noch einen passenden Hut aus einem Schuhkarton gestalten.

Diese Verkleidung ist ein echter Hingucker und kann auch prima als Partner- oder Gruppenkostüm eingesetzt werden.

Mein Fazit zu den selbstgemachten Karton-Kostümen

Die Illusion, dass selbstgestaltete Kostüme aufwendig und teuer sein müssen, habe ich Ihnen nun hoffentlich genommen. Im Netz findet man zahlreiche Anregungen und die kreativsten Ideen, wie man mit wenig Material tolle Ergebnisse erzielen kann. Das Beste daran ist einfach, dass man wenig Aufwand hat und die Materialien wie gepolsterte Umschläge oder Stoffe oft recycelt werden und damit eine gute Umweltbilanz aufweisen.

Die drei Kostümvorschläge aus meinem Blog eignen sich besonders für Anfänger und Kurzentschlossene, die schnell noch eine Verkleidung für das nächste Event benötigen. Wer aber ein wenig kreativ ist und in seinem Materialfundus wühlt, wird schnell eigene Ideen entwickeln und zu tollen Ergebnissen kommen.

(Visited 250 times, 1 visits today)

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.